Get Adobe Flash player

Das Dorfmuseum Meierhof in Hattorf

… wird vom Verein für Plattdeutsch und Dorfgeschichte – “Dorfmuseum Meierhof” e.V. betreut und nach dem Erwerb des Bauernhofes in der Steinstraße 3 aufgebaut. Mit der Gründung des Vereins am 10.02.2003 ist der Startschuss für ein Projekt gefallen, dass sich um die Aufbereitung der Dorfgeschichte kümmern will, und damit auch die Plattdeutsche Sprache sprechen und erhalten möchte.
Eine ganz besondere Zeit liegt hinter uns und eine sehr herausfordernde vor uns. aber wir haben es bis jetzt gut bewältigt und freuen uns auf die vor uns liegende Zeit.
Seit Mitte 2019 sind die Vereinsmitglieder mit dem Umbau des neuen Museums beschäftigt, und freuen sich, am letzen Juli-wochenende offiziell eröffnen zu können.
Ermöglicht wurde der Umbau, durch die Gewährung finanzieller Hilfen durch die LEADER-Förderung und einer Kofinanzierung der Gemeinde.


Übergabe des Förderbescheides

Mit der finanziellen öffentlichen Hilfe und dem großen Engagement unserer Mitglieder, vieler Unterstützer aus dem regionalem Gewerbe und intressierter Bürger sind die baulichen Schritte nun bald bewältigt - dann stehen uns neue Herausforderungen bevor, um unser Konzept auch in der Ausstellung umzusetzen.

Wie es sich für einen gemeinnützigen Verein "gehört", möchten wir an dieser Stelle für die Arbeit im Verein werben, denn es stehen viele Herausforderungen vor uns, bei denen wir auch auf professionelle Unterstützung durch den Landschaftsverband zählen können. Umsetzen müssen wir es allerdings selbst und da gehört viel Hilfe auf dem großen Grundstück dazu, in der Ausstellung, bei Veranstaltungen, bei der Digitalisierung, und, und, und. Wer hat Lust? Klickt hier:

 Dieses Projekt ist gefördert durch:


  


News:

Auf dem Weg zum digitalen Musuem

Seit der Mitte des Jahres fördert die Stiftung Kulturgemeinschaften den Umbau der Homepage des Vereins. Damit verbunden sind auch Schulungen für Video- und Audiobearbeitung, die es uns ermöglichen werden, mehr und intensivere Informationen sowohl im Musuem als auch online zu transportieren. Als wertvoller Nebeneffekt ist dabei zu erwähnen, das dadurch auch die Barrierefreiheit des Musuems ermöglicht wird; denn im der guten Stube im Untergeschoß wird eine Infoeinheit stehen, die jedem Besucher einen virtuellen Besuch des Musuems ermöglichen wird. Zu Beginn des Jahres planen wir die Homepage umzustellen und zur Mitte des Jahres das Projekt abzuschließen, wobei natürlich kontinuierlich an weitere Inhalten für die Homepage gearbeitet werden wird.

 


Dieses Projekt ist gefördert durch:

    


 Bitte achten Sie auf die Termine unter Aktuelles